Back to Top

Telefon: 0 80 81 - 955 33 25

Telefax: 0 80 81 - 955 33 26

E-Mail: essert@me.com

MotionControl

Kamerafahrten per Industrieroboter

Weniger Takes, weniger Filmmaterial, weniger Manpower, schnellere Realisierung = perfekte Packshots.
Als spezielle Dienstleistung für Produktionshäuser bieten wir höchstpräzise, wiederholbare Kamerafahrten mit unserer digitalen Filmkamera „RED Epic“ und unserem 7-Achsigen Industrieroboter an. Mit dieser Kombination produzieren wir Kamerafahrten, die höchstpräzise und wiederholbar oder entsprechend der Bildperspektive neu und außergewöhnlich sind.
Durch die Programmierbarkeit der Kamerabahn inklusive der Schärfe ist unsere Dienstleistung besonders auch für hochwertigste Werbeproduktionen finanziell sehr sinnvoll. Es werden keine unzähligen Takes für die Aufnahmen benötigt. Die Fahrten sind absolut wiederholbar. Es wird kein Fokuspuller benötigt. Innerhalb des Operationsradius des Roboters wird kein Dollie benötigt.
Weitere Informationen finden am Ende dieser Seite.


Holzkernuhren
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Für Onlineshops

Die Kamera schweift an dem niedrigen Gras vorbei auf die Uhr zu. Der Hintergrund ist ein Bluescreen, der in der Postproduktion ausgetauscht und mit leichten Bewegungen animiert wurde, um perspektivisch korrekt zu sein.

Auf extreme Naheinstellungen wurde hier verzichtet, da das natürliche Umfeld im Vordergrund stehen soll.


Holzkernuhren Kamerafahrt
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Demo

Dies ist die eigentliche Kamerafahrt. Je nach Kundenwunsch wird die Kamerafahrt programmiert, um das Objekt optimal in Szene zu setzen. Die Aufnahmen hier wurden vor dem Bluescreen durchgeführt (siehe Fotos). Der Hintergrund ist später am Schnittplatz gegen den „Wald“ ausgetauscht und in der Bewegung animiert worden, um eine überzeugende perspektivische Darstellung zu erreichen.

 


Das ist L.A.R.A.
Sprache: Deutsch
Verwendung: Vorstellung und Möglichkeiten


HAIX Fernsehwerbung
Sprache: Deutsch
Verwendung: TV-Werbung und Making-Of

Die Aufnahmen für die Fernsehwerbung wurden mit einer Hochgeschwindigkeitskamera durchgeführt. Die Bewegungen der Kamera waren nur per Roboter zu realisieren.

Der Roboter steuerte ebenfalls die „special effects“: an vorprogrammierten Punkten der Kamerafahrt wurden z.B. die glühenden Kohlen per Magnetschalter fallen gelassen.


Tecnolumen Cubelight
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Für Onlineshops und Point of Sale

Die Überblendungen in der Anfangssequenz sind durch die hohe Präzision der Kamerafahrten möglich. Die programmierte Kamerafahrt wurde mit den verschiedenen Würfelaufbauten mehrmals wiederholt und im Schnitt übergeblendet. So können die Würfel „während der Kamerafahrt“ erscheinen.

Die Schlußsequenz endet auf dem wenige Millimeter großen, in das Glas gelagertem Logo. Durch die Programmierung der Kamerafahrt wird auch die Schärfe kontrolliert und sanft nachgezogen.


Event Horizon Lichtobjekt
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Internetmarketing

Hier haben wir die Kamerafahrt so programmiert, das das Leuchtmittel der Lampe an bestimmten Positionen ins das Objektiv strahlt und so einen eleganten „Lens-Flare“ im Bild erzeugt. Die Kamera erfasst zunächst einige Details der Rückseite der Lampe und fährt dann räumlich um das Objekt herum, um die Dreidimensionalität des Objektes darzustellen.

Der Start- und Endpunkt der Kamerafahrt sind absolut identisch, so dass der Film endlos in einer Schleife laufen kann.


Leonhardt Meisterinstrument, Mittenwald
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Produktfilm

Für Geigenbaumeister Rainer W. Leonhardt aus Mittenwald haben wir dieses edle Meisterstück gefilmt.

Durch exakte Lichtsetzung kommen die Maserung und die feinen Details dieses Instruments besonders gut zur Geltung.


Esser.TV – Highspeed-Kamera-Test
Sprache: ohne Sprecher
Verwendung: Testfilm 1500 fps

Dies ist einer unserer ersten Tests mit einem geliehenen Roboter, um die Möglichkeiten der Aufnahmen mit Hochgeschwindigkeitskameras und einer programmierten Kamerafahrt auszuloten.

Der Schwerpunkt lag hier auf der Bewegung und noch nicht auf der Bildqualität.

Weitere Informationen zu L.A.R.A.:

Ideale Einsatzzwecke:
- elegante Packshots
- pixelgenau wiederholbare Kamerafahrten für spätere Überblendungen im Schnitt während der Kamerabewegung
- extrem präzise Kamerafahrten im dreidimensionalen Raum, also nicht nur "rund" oder linear wie beim Dollie oder Drehteller
- programmiertes Warten oder Auslösen von Ereignissen an definierten Punkten während der Kamerabewegung (z.B. special effects)

Roboter:
- Reichweite: abhängig von der jeweils montierten Kamera, üblich 1600 mm vom Sockel aus
- Geschwindigkeit: von unsichtbar langsam bis zu einer Beschleunigung von 2m/sec
- Genauigkeit: Pixelgenau (ca. 4/100 mm)
- Transportmaße: 1200 x 800 x 1200 mm (BxTxH) = Europalettengröße
- Transport: LKW 7.5t mit Ladebordwand, Hubwagen
- Gewicht Roboter und Steuerung: ca. 500 Kg
- Stromversorgung: 1x 380V (16 Ampere)
- Verfügbare Anschlüsse am Roboter: je 4 analoge Ein- und Ausgänge (24 Volt je Ausgang schaltbar) zur Steuerung von "special effects" oder Lichtchoreografie
- Traglast: bis 10kg
- Bedienung und Programmierung: 1 Programmierer (gleichzeitig verfügbar als DoP), 1 Assistent

Verfügbare Kameras und Robotermounts:
- Red Epic MX
- Arri Alexa Mini
- Weisscam HS2
- Blackmagic Micro Cinema
- diverse Optiken verfügbar
- diverses weiteres Equipment (weitere Optiken, Leuchten, Monitore, C-Stands,...) auf Anfrage

Einsatzorte:
- in unserem Studio in D-84405 Dorfen
- Europaweit per LKW 7.5t mit Ladebordwand. Der Einsatzplatz muß per Hubwagen erreichbar sein und eine Stromversorgung von 380 V (16 A) haben. Das Gesamtgewicht des Roboters beträgt ca. 500 Kg
- Die Servomotoren sowie die Robotersteuerung erzeugen wegen der notwendigen Kühlung entsprechende Geräusche, die den Einsatz von Tonaufzeichnungen stören können

Donec ante. venenatis, felis non in commodo commodo amet, leo